Logo GIGA Informationszentrum

Zur Übersicht der Pressespiegel nach Jahren > 1982 > 11 > 6     vorheriger Artikel | nächster Artikel


ÜberschriftOtro peligroso diferendo
ÜberschriftEl próximo mes vence el Protocolo de Puerto España, mediante el cual Venezuela y Guyana "congelaron" una disputa en torno a sus derechos de soberanía territorial. A medida que se aproxima ese vencimiento, han crecido los temores de que Venezuela decida optar por una solución militar del diferendo con la ex Guayana Británica. Las pretensiones venezolanas, lejos de obedecer a posturas anticolonialistas, responden al fortalecimiento de tendencias reaccionarias y expansionistas importadas del norte. En efecto, con la caída del somocismo en Nicaragua, Vénezuela se convirtió en el "subgerente" privilegiado de Estados Unidos en la zona centroamericana y del Caribe.
ÜberschriftGuyana-Venezuela
MediumUno más uno, México D.F.
LandMexiko
SpracheSpanisch
Erscheinungsdatum1982-05-16
AutorVíctor L. Baccheta
Anzahl Artikel-Seiten3
Seite im Pressespiegel6
AbstractHintergrundinformation zu dem schwelenden Grenzkonflikt um das von Venezuela beanspruchte Esequibo-Gebiet (= 2/3 des Staatsgebiets der Kooperativen Republik Guyana) , der mit Auslaufen des Protokolls von Port Spain vom 18.6.197O neu ausbrechen könnte.
SchlagwörterAllgemeiner Deskriptor, Amerika, Außenpolitik, Bilaterale Beziehungen, Geographie, Grenze, Guyana, Konflikt, Lateinamerika, Venezuela
 

Aus Urheberrechtlichen Gründen stehen Ihnen die Digitalisate der Pressespiegel nur an Arbeitsplätzen von Bibliotheken zur Verfügung, die Print-Exemplare der Pressespiegel im Bestand haben, u.A. im GIGA German Institute of Global and Area Studies in Hamburg, in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sowie am Ibero-Amerikanischen Institut (IAI Berlin).

print version not available Ihr Arbeitsplatz konnte keiner Bibliothek zugeordnet werden.

In der Zeitschriftendatenbank (ZDB) sind Bibliotheken verzeichnet, die Bände der Pressepiegel in ihrem Bestand haben: Bibliotheken mit Bestandsnachweis

Eine kostenpflichtige Bestellung von Kopien ist über Bibliotheksverbünde und subito möglich. Eine Liste finden Sie ebenfalls in der Zeitschriftendatenbank. Dokumentlieferung

 
Weitere Seiten des Artikels:1  2   3