Logo GIGA Informationszentrum

Zur Übersicht der Pressespiegel nach Jahren > 1990 > 07 > 51     vorheriger Artikel | nächster Artikel


54.236.62.49IP:
ÜberschriftBolivia continúa siendo el país más pobre de América Latina
ÜberschriftUna tasa de mortalidad infantil estimada en 102 niños por mil nacidos, un ingreso "per capita" inferior a Bs 500 en el 82,4% de sus habitantes y una esperanza de vida aproximada de 50 años, ubican a Bolivia como el país más pobre de América Latina (...)
ÜberschriftDía Mundial de la Población
MediumPresencia, La Paz
LandBolivien
SpracheSpanisch
Erscheinungsdatum1990-07-11
Anzahl Artikel-Seiten1
Seite im Pressespiegel51
AbstractNach UNO-Angaben ist Bolivien nach wie vor mit einer Kindersterblichkeitsrate von 102 Sterbefällen auf 1.000 Geburten und einer auf 50 Jahre geschätzten durchschnittlichen Lebenserwartung das ärmste Land Lateinamerikas.
SchlagwörterAmerika, Armut, Bevölkerung, Bolivien, Demographie, Sozialstruktur
 

Aus Urheberrechtlichen Gründen stehen Ihnen die Digitalisate der Pressespiegel nur an Arbeitsplätzen von Bibliotheken zur Verfügung, die Print-Exemplare der Pressespiegel im Bestand haben, u.A. im GIGA German Institute of Global and Area Studies in Hamburg, in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sowie am Ibero-Amerikanischen Institut (IAI Berlin).

print version not available Ihr Arbeitsplatz konnte keiner Bibliothek zugeordnet werden.

In der Zeitschriftendatenbank (ZDB) sind Bibliotheken verzeichnet, die Bände der Pressepiegel in ihrem Bestand haben: Bibliotheken mit Bestandsnachweis

Eine kostenpflichtige Bestellung von Kopien ist über Bibliotheksverbünde und subito möglich. Eine Liste finden Sie ebenfalls in der Zeitschriftendatenbank. Dokumentlieferung

 
54.236.62.49IP: