Logo GIGA Informationszentrum

Zur Übersicht der Pressespiegel nach Jahren > 1995 > 06 > 51     vorheriger Artikel | nächster Artikel


3.238.125.76IP:
ÜberschriftCada vez hay más nexos entre el crimen organizado y la política: Ignacio Rodríguez Reyna
ÜberschriftEl anuncio en portada de lo que el lector encontrará dentro del volumen es contundente en cuanto a la nueva realidad política mexicana: "La reconstrucción veraz del asesinato de José Francisco y de cómo su hermano Mario -el que engañó a todos- se convirtió en torturador para que nunca se supiera la verdad". Se trata de la portada de Ruiz Massieu: Los crímenes del poder, libro del periodista Ignacio Rodríguez Reyna, hasta ahora el único que ha conseguido mantener una entrevista con Fernando Rodríguez desde Almoloya, y que bajo el sello de Planeta ha iniciado esta semana su distribución en librerías.
ÜberschriftEntra en circulación Los crímenes del poder
MediumEl Financiero, México D.F.
LandMexiko
SpracheSpanisch
Erscheinungsdatum1995-06-29
AutorCÉSAR GÜEMES
Anzahl Artikel-Seiten2
Seite im Pressespiegel51
AbstractBesprechung einer Neuerscheinung auf dem mexikanischen Buchmarkt, die in Regierungskreisen für Unruhe sorgt. Es handelt sich um die vermeintlichen Verbindungen zwischen dem organisierten Verbrechen und der politischen Führungsspitze des Landes. - Die Rauschgiftkorruption in Mexiko könnte auch nach Ansicht eines US-amerikanischen Drogenexperten bald zu einer "Kolumbianisierung" führen, wenn nicht mit Entschiedenheit und Mut gegengesteuert würde.
SchlagwörterAmerika, Droge, Gesundheit, Gesundheitswesen, Mexiko, Politik
 

Aus Urheberrechtlichen Gründen stehen Ihnen die Digitalisate der Pressespiegel nur an Arbeitsplätzen von Bibliotheken zur Verfügung, die Print-Exemplare der Pressespiegel im Bestand haben, u.A. im GIGA German Institute of Global and Area Studies in Hamburg, in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sowie am Ibero-Amerikanischen Institut (IAI Berlin).

print version not available Ihr Arbeitsplatz konnte keiner Bibliothek zugeordnet werden.

In der Zeitschriftendatenbank (ZDB) sind Bibliotheken verzeichnet, die Bände der Pressepiegel in ihrem Bestand haben: Bibliotheken mit Bestandsnachweis

Eine kostenpflichtige Bestellung von Kopien ist über Bibliotheksverbünde und subito möglich. Eine Liste finden Sie ebenfalls in der Zeitschriftendatenbank. Dokumentlieferung

 
Weitere Seiten des Artikels:1  2  

3.238.125.76IP: