Logo GIGA Informationszentrum

Zur Übersicht der Pressespiegel nach Jahren > 1998 > 02 > 30     vorheriger Artikel | nächster Artikel


44.192.47.87IP:
ÜberschriftLos desacuerdos de San Andrés
ÜberschriftIniciativa de la Cocopa (20 de noviembre de 1996)(Las cursivas señalan lo eliminado o modificado por el Gobierno) Punto uno - La Nación mexicana tiene una composición pluricultural sustentada originalmente en sus pueblos indígenas, que son aquéllos que descienden de poblaciones que habitaban en el país al iniciarse la colonización y antes de que se establecieran las fronteras de los Estados Unidos Mexicanos, y que cualquiera que sea su situación jurídica, conservan sus propias instituciones sociales, económicas, culturales y políticas, o parte de ellas. (...)
MediumProceso, México D.F.
LandMexiko
SpracheSpanisch
Erscheinungsdatum1998-02-22
Anzahl Artikel-Seiten2
Seite im Pressespiegel30
AbstractInformationspaket zur Entwicklung im Chiapas-Konflikt im Februar: - Übersicht über die Kernpunkte der (zu dem Zeitpunkt PRI-majorisierten) parlamentarischen Vermittlungskommission COCOPA vom November 1996 und die neuen "Anmerkungen" der Regierung vom Februar 1998. - Kommentar zur fortschreitenden Militarisierung.- Kommentar aus Anlaß des 2. Jahrestages der Unterzeichnung'Abkommens von San Andrés über verfaßte Rechte und Kultur der indigenen Gruppen.- Maßnahmen der lokalen Regierung zur Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit (Aufbau einer "Frauenfront ohne Waffen")- Erklärung von EZLN-Sprecher Marcos zum Besuch der internationalen Menschenrechtsdelegation aus Europa.- Bericht von einer Pressekonferenz der Menschenrechtsdelegation. Der Wortlaut des Berichts der Delegation liegt uns vor (198 Seiten).- Kommentar zur Ausweisung des französischen Priesters Michel Chanteau.- Bericht zur Unregierbrkeit in Chiapas.
SchlagwörterAmerika, Bundesstaat, Innenpolitik, Innenpolitischer Konflikt, Mexiko, Verwaltung
 

Aus Urheberrechtlichen Gründen stehen Ihnen die Digitalisate der Pressespiegel nur an Arbeitsplätzen von Bibliotheken zur Verfügung, die Print-Exemplare der Pressespiegel im Bestand haben, u.A. im GIGA German Institute of Global and Area Studies in Hamburg, in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sowie am Ibero-Amerikanischen Institut (IAI Berlin).

print version not available Ihr Arbeitsplatz konnte keiner Bibliothek zugeordnet werden.

In der Zeitschriftendatenbank (ZDB) sind Bibliotheken verzeichnet, die Bände der Pressepiegel in ihrem Bestand haben: Bibliotheken mit Bestandsnachweis

Eine kostenpflichtige Bestellung von Kopien ist über Bibliotheksverbünde und subito möglich. Eine Liste finden Sie ebenfalls in der Zeitschriftendatenbank. Dokumentlieferung

 
Weitere Seiten des Artikels:1  2  

44.192.47.87IP: